Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


Die Fantastischen Vier würdigen die starke Förderung junger Talente beim Pinot and Rock Festival.

Nach ihrem beeindruckenden Auftritt beim Pinot and Rock Festival in Breisach am Freitagabend, haben sich Smudo und Michi Beck von den Fantastischen Vier im Interview mit Moderator und dem Pinot and Rock Medienverantwortlichen Sebastian Conrad über Fußball, ihre Musik, das Festivalleben und die Herausforderungen junger Talente in der Musikbranche ausgetauscht.



Die Stuttgarter Hip-Hopper machten keinen Hehl aus ihrer Enttäuschung über das Ausscheiden der deutschen Fußballnationalmannschaft, betonten im gleichen Atemzug aber auch den positiven Aspekt des fairen Spiels. Beide freuen sich zudem auf die noch anstehenden Spiele bei der EM im eigenen Land.



Michi Beck erklärte, dass das Spielen auf der Bühne bei bestem Wetter und die Begeisterung der Zuschauer sehr geholfen haben, den Downer des Abends hinter sich zu lassen und eine super Show zu spielen. „Ich bin glücklich, dass die Leute immer noch so abgehen“, betont Beck.



Auf das Festival angesprochen, lobte Smudo die Idee des Festivals, Musik mit Genuss zu verbinden. Er betonte, dass die Anfrage von Fritz Keller bei der Band auf offene Ohren gestoßen sei. „Die Einladung zum Pinot and Rock hat uns gefreut. Erstmal, weil wir das (guten Wein und feines Essen; Anm. d. Red.) natürlich auch mögen, gleichzeitig spricht es auch so ein bisschen dafür, wie sich die Festivalwelt vielleicht auch gerade ein bisschen ändert. Die Leute wollen nicht nur Musik hören und sich nicht mit einer einfachen Currywurst irgendwie abspeisen lassen. Das hat uns neugierig gemacht!“ - und deswegen hätten sie die Einladung gerne angenommen.



Zum Abschluss sprachen die Beiden mit Sebastian Conrad über die anstehenden Auftritte der vier Talent-Contest-Gewinnerbands am Festivalsamstag. Für den Wettbewerb hatten sich über 100 Bands aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland beworben, um im Festivalpark in Breisach auftreten zu können.



Michi Beck betonte die Bedeutung solcher Wettbewerbe für junge Talente und erinnerte an die eigenen Anfänge der Fantastischen Vier. Damals zogen sie von Jugendhaus zu Jugendhaus, plakatieren selbst für ihre Konzerte und sahen zu, dass möglichst viele Leute ihre Musik kennenlernten. Heute seien Plattformen wie der Pinot and Rock Talent-Contest entscheidend für die Entwicklung neuer Künstler.



Smudo fügte hinzu: „In unserer Zeit gab es nur wenige Möglichkeiten für junge Bands, sich einem großen Publikum zu präsentieren. Wir haben in Dorfdiscos und bei Talentwettbewerben gespielt und unsere Demotapes verteilt. Heute bieten Wettbewerbe wie diese jungen Talenten die Chance, auf einer großen Bühne zu stehen und ihr Können zu zeigen. Das ist unglaublich wichtig für die Musiklandschaft in Deutschland.“








Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook